Zähne richtig putzen – die Anleitung

Zähne richtig putzen – die Anleitung

Die wichtigste Maßnahme, die Sie täglich für Ihre Zahn- und Mundgesundheit tun können, ist das Zähneputzen. In meiner Praxis kann ich jedoch erkennen, dass viele aufgrund der immer größer werdenden Produktauswahl unsicher werden, wie man Zähne richtig putzen kann. Aus diesem Grund stelle ich Ihnen heute alles Wichtige dafür übersichtlich zusammen.

Die richtigen Utensilien zur gründlichen Zahnpflege

Um die Zähne gründlich zu säubern, benötigen Sie das richtige Handwerkszeug. Die zentrale Rolle übernimmt hierbei die Zahnbürste. Kriterien, auf die es beim Kauf einer Zahnbürste ankommt:

  • Möglichst kleiner Kopf
  • Weiche Borsten
  • Runder Kopf
  • Ergonomisch geformter Griff
  • Im besten Fall elektrisch oder Schallzahnbürste

Mit dem kleinen, runden Borstenkopf erreichen Sie jede Stelle gut. Eine klassische Handzahnbürste gibt es häufig mit so einem handlichen Kopf nicht. Deshalb kann der Umstieg auf eine elektrisch betriebene sinnvoll sein. Doch es gibt noch einen weiteren Grund für die Verwendung: Sie reinigt Ihre Zähne stets in gleicher Gründlichkeit. Während das Putzen mit einer Handzahnbürste ausschließlich davon abhängt, wie achtsam Sie dabei sein und wie Sie die Zahnbürste bewegen.

Bei der morgendlichen Zahnpflege sollte es nicht nur um Ihre Zähne gehen. In der Nacht lagern sich Bakterien und Zellen an der rauen Oberfläche der Zunge ab. Diese Bakterien können Zahnfleischentzündungen und Karies begünstigen. Deshalb empfehle ich Ihnen, neben einer guten Zahnbürste auch einen Zungenschaber zu verwenden. Damit schaben Sie diesen Belag morgens von der Zunge.

Dieser Zungenbelag ist zudem eine häufige Ursache von Mundgeruch oder einem unangenehmen Geschmack.

Oft vergessen: Zahnzwischenräume

Ihre Zähne sollten Sie wenigstens einmal täglich von allen Seiten reinigen. Dazu gehören auch die Zahnzwischenräume.

Hierfür erhalten Sie die klassische Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen. Letztere sind für die meisten einfacher zu handhaben, da sie der Anwendung der Zahnbürste gleicht. Sie greifen den Griff und führen das Bürstchen nah am Zahnfleisch in den Zwischenraum und führen sie einige Male hin und her.

Die Bürste reinigt diesen Raum und massiert gleichzeitig Ihr Zahnfleisch. Dies kann bei den ersten Anwendungen zu geringem Zahnfleischbluten führen, dass sich aber nach einigen Anwendungen legen sollte.

Die Interdentalbürsten gibt es in verschiedenen Größen und richten sich nach dem Abstand Ihrer Zähne. Wichtig ist, dass Sie beim Kauf darauf achten. Denn zu breite Bürstchen können Ihr Zahnfleisch verletzen und zu kleine haben einen geringeren Reinigungseffekt. Gerne messen wir die passende Größe in unserer Praxis in Wachtberg aus.

Zahnseide können Sie auch verwenden. Diese eignet sich vor allem, wenn Sie sehr enge Zahnzwischenräume haben. Jedoch ist der Reinigungseffekt nicht so hoch wie bei den Zahnzwischenraumbürstchen. Auch ist die Handhabung etwas komplizierter.

Zahnbürste und Zahnzwischenraumbürstchen regelmäßig austauschen

Zahnbürsten dienen keinesfalls über ein Jahr. In der Regel nutzen sich die Borsten nach 3 Monaten ab und reinigen nicht mehr so gut wie zu Beginn. Zudem setzen sich, trotz regelmäßiger Reinigung, Bakterien fest. Genauso ist es bei den Interdentalbürstchen. Wechseln Sie beides deshalb in regelmäßigen Abständen. Bei Zahnbürsten gelten 3 Monate und bei den Zahnzwischenraumbürstchen etwa 1 Woche.

Teilweise zeigen auch die Borsten an, wann es Zeit für einen Austausch ist. Denn die Farbe nutzt sich an den Enden ab. Auch wenn sich die Borsten verbiegen und ausgefranst aussehen, ist es Zeit für den Wechsel.

Putztechnik für saubere Zähne und gesundes Zahnfleisch

Neben dem passenden Equipment braucht es auch eine gute Technik, um Ihre Zähne gründlich zu säubern. Es ist wichtig, dass jeder Zahn von jeder Seite gereinigt wird. Deshalb etablierte sich die KAI-Technik, da sie dieses Ziel erleichtert.

Zuerst putzen Sie die Kauflächen, danach die Außenseiten und zuletzt die Innenseiten. Ob Sie im Ober- oder Unterkiefer damit beginnen und eine Zahnreihe nach der anderen putzen oder eine eigene Reihenfolge entwickeln, spielt eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist nur, dass jeder Zahn gründlich bearbeitet wird. Am einfachsten ist es für Sie, wenn Sie sich eine Routine aneignen und „nicht mehr darüber nachdenken müssen“.

Neben der Reihenfolge spielt auch das „Wie“ eine Rolle. Eine Regel lautet hier: von Rot nach Weiß. Das bedeutet, dass Sie die Handzahnbürste schräg am Übergang von Zahn zu Zahnfleisch ansetzen und nach oben wischen. Verwenden Sie eine elektrische Zahnbürste oder eine Schallzahnbürste müssen Sie diesen Punkt nicht beachten, da das Gerät diese Bewegung übernimmt.

Wichtig ist, egal welche Zahnbürste Sie verwenden: Üben Sie nicht zu viel Druck auf Ihre Zähne und das Zahnfleisch aus. Obwohl die Borsten weich sind, kann der Zahnschmelz Schaden nehmen und das Zahnfleisch anfangen zu bluten. Der maximale Druck sollte bei etwa 150 g liegen.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, testen Sie es mit einer Küchenwaage. Drücken Sie die Borsten der Bürste auf die Waage, bis diese 150 g anzeigt. Versuchen Sie, sich dieses Druckgefühl zu merken. Moderne elektrische Bürsten geben ein akustisches oder visuelles Signal, wenn Sie zu fest drücken.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für die Zahnpflege?

Im Artikel zur zahngesunden Ernährung haben Sie schon erfahren, dass säurehaltige Lebensmittel die Brücken des Zahnschmelzes auflockern können. Würden Sie direkt nach dem Verzehr die Zähne putzen, kann dies den Zahnschmelz noch mehr schädigen. Aus diesem Grund sollten Sie mindestens 30 Minuten Abstand zu den Mahlzeiten lassen. Nach der abendlichen Zahnpflege sollten Sie außer Wasser nichts mehr zu sich nehmen. Auch nach dem Zähneputzen morgens sollten sie nach der Zahnbürste nicht gleich zum Kaffee greifen.

Die sinnvolle Ergänzung zur täglichen Zahnreinigung

Trotz gewissenhaften Putzen und der konsequenten Anwendung des Zungenreinigers und der Zahnzwischenraumbürsten bleiben Rückstände auf Ihren Zähnen zurück. Diese setzen sich vorwiegend in den Zwischenräumen, Fissuren oder am Übergang zum Zahnfleisch ab. Um diese zu entfernen braucht es eine professionelle Zahnreinigung mindestens zweimal jährlich.

Vereinbaren Sie jetzt gerne Ihren Termin dazu, wenn Sie dieses Jahr noch keine durchführen ließen. Gerne messen wir dabei auch aus, welche Zahnzwischenraumbürstchen für Sie am besten geeignet sind. Wir freuen uns auf Sie!

Quellen:

D E Slot , C E Dörfer, G A Van der Weijden (2008): The efficacy of interdental brushes on plaque and parameters of periodontal inflammation: a systematic review. In: Int J Dent Hyg. 2008 Nov;6(4):253-64. doi: 10.1111/j.1601-5037.2008.00330.x.

Denis Bourgeois, Ina Saliasi, Juan Carlos Llodra, Manuel Bravo, Stéphane Viennot, Florence Carrouel (2016): Efficacy of interdental calibrated brushes on bleeding reduction in adults: a 3-month randomized controlled clinical trial. In: Eur J Oral Sci. 2016 Dec;124(6):566-571. doi: 10.1111/eos.12302. Epub 2016 Sep 29

Disclaimer:

Alle empfohlenen Maßnahmen in diesem Artikel stellen keine Beratung bei einem Zahnmediziner, Arzt oder Heilpraktiker dar. Die Durchführung der genannten Handlungsmöglichkeiten geschieht auf eigene Verantwortung und sollte mit Ihren behandelnden Ärzten abgesprochen werden.

© 2020 zahnarzt-melzener.de

Alle Rechte vorbehalten.
Alle auf diesen Seiten verwendeten Markenzeichen, Produktnamen, Handelsnamen oder Logos sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Rechteinhabern steht es jederzeit frei, einer Verwendung zu widersprechen.
Rückruf Service
Sie brauchen Hilfe?
Chatten Sie mit uns.
Um einen Chat starten zu können, akzeptieren Sie bitte erst unsere Datenschutzbestimmungen.