Choukroun A-PRF – für eine schnelle Regeneration

Choukroun A-PRF – für eine schnelle Regeneration

Hätten Sie geahnt, dass in Ihrem Blut Stoffe enthalten sind, die die Wundheilung nach einer Operation im Zahn- und Mundbereich anregen? Eine schnelle sowie vollständige Wundheilung nach einer Zahnentfernung oder einem anderen chirurgischen Eingriff ist wichtig, damit sich keine chronische Entzündung im Kieferknochen  entwickelt. Wir nutzen in unserer Praxis für biologische Zahnheilkunde Choukroun A-PRF zur Unterstützung. Was das genau ist und was ihr Blut damit zu tun hat, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Was bedeutet Choukroun A-PRF?

Lassen Sie uns das Pferd von hinten aufzäumen. PRF bedeutet Platelet Rich Fribrin. Das bedeutet plättchenreiches Fibrin, das aus Ihrem Blut gewonnen wird. Es beinhaltet alle festen Blutbestandteile wie Thrombozyten (sind für Ihre Blutgerinnung mitverantwortlich), Wachstumsfaktoren, Eiweiße und viele mehr. Das vorangestellte A bedeutet Advanced. Bei dieser Methode unterscheidet sich die Gewinnung – doch auf diese Details kommen wir später noch zu sprechen. Dr. Joseph Choukroun beschrieb diese Technik zum ersten Mal 2001, weshalb sie nach ihm benannt wurde.

Wann kommt die Choukroun A-PRF zum Einsatz?

Im Artikel über die chronische Kieferknochenentzündung sowie deren Vorbeugung haben wir schon beschrieben, wie sie sich entwickelt und warum sie für Sie gefährlich werden kann. Kurz zusammengefasst entzündet sich der Kieferknochen, wenn er nach einer Operation nicht vollständig heilt. Erkannt wird diese Entzündung erst, wenn sie weit fortgeschritten ist. Deshalb ist es wichtig, von Anfang an vorzusorgen, sodass sie erst gar nicht entsteht.

In unserer Praxis nutzen wir deshalb die Methode Choukroun A-PRF, eine Matrix, die wir in die Wunde geben. Beispielsweise:

  • nach einer Zahnentfernung.
  • nach einem
  • zum Knochenaufbau.
  • bei bestehender Kieferknochenentzündung.
  • nach allen chirurgischen Eingriffen (wie Entfernung der Speicheldrüsen).

Wofür wird Choukroun A-PRF angewendet?

Wie vorhin angeschnitten, entsteht die chronische Kieferknochenentzündung, wenn die Wunde nicht ausheilen kann. Warum die Wundheilung unzureichend ist, kann verschiedene Ursachen haben. Häufig sind chronische Vorerkrankungen wie Diabetes mellitus oder ein Nährstoffmangel der Grund.

Doch je schneller der Kieferknochen ausheilt, desto geringer ist das Risiko einer Entzündung. 

In Ihrem Blut befinden sich genau die Stoffe, die die Wundheilung anregen und bei der Regeneration unterstützen. Das liegt an den Wachstumsfaktoren, Immunzellen, Eiweißen, Thrombozyten und mehr. Wird die Plasmamembran mit all diesen wertvollen Stoffen direkt am behandelten Gebiet eingesetzt, kann so die Wundheilung beschleunigt werden. Gleichzeitig können die nachträgliche Einnahme von Antibiotika verhindert und das Infektionsrisiko gesenkt werden.

Wie wird die Matrix hergestellt?

Die Herstellung dauert maximal 15 Minuten. So können wir und andere Arztpraxen die Membran direkt nach dem Eingriff einsetzen.

Zuerst nehmen wir Ihnen etwas Blut ab. Mehr als 10 ml sind nicht nötig. Anschließend zentrifugieren wir es. Durch diesen Prozess setzen sich die festen Blutbestandteile unten ab. Normalerweise wird PRF bei einer Umdrehungszahl von 3.000/min hergestellt. (PRF wird nicht nur in der Zahnmedizin eingesetzt, sondern auch bei Haarausfall oder der Faltenbehandlung.)

Wir führen jedoch die Advanced-Methode durch. Bei dieser wird Ihr Blut mit nur 1.500 U/min zentrifugiert. Dadurch bleiben mehr Immunzellen enthalten, die Ihre Knochen- und Weichteilregeneration noch mehr fördern sollen.

Aus diesen festen Blutbestandteilen bildet sich eine Matrix, die wir nun nach der Desinfektion mit Ozon und vor dem Verschließen der Wunde einsetzen können. Zuvor bestäuben wir sie mit etwas Antibiotika, um das Infektionsrisiko noch weiter zu senken.

Da die Membran nur aus Ihren eigenen Blutbestandteilen besteht, sind keinerlei Nebenwirkungen oder Allergien zu erwarten. Auch die Kosten fallen nicht sehr zu Buche, da das Verfahren nicht aufwändig ist. Jedoch können Sie davon enorm profitieren und Ihrem Körper bei der Wundheilung sehr unter die Arme greifen.

Alle Vorteile der Choukroun A-PRF im Überblick:

  • Geringe Kosten
  • Kein Allergierisiko
  • Vollständig biokompatibel
  • Keine zusätzliche Therapie wie Blutverdünnung (Antikoagulation) nötig
  • Verbesserte Wundheilung und Knochenregeneration
  • Gemindertes Infektionsrisiko nach einer Zahn-OP
  • Sehr geringer zeitlicher Aufwand
  • Danach häufig keine zusätzlichen Antibiotika nötig
  • Funktion des Gesichtsnervs wird wiederaufgenommen (und verhindert dadurch das Frey-Syndrom)
  • Neubildung von Blutgefäßen im OP-Gebiet wird angeregt (Revaskularisation)

Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis, um nach dem nächsten Eingriff auch davon zu profitieren. Wir freuen uns auf Sie!

Quellen:

J B Charrier, J P Monteil, S Albert, S Collon, S Bobin, D M Dohan Ehrenfest (2008): Relevance of Choukroun’s Platelet-Rich Fibrin (PRF) and SMAS flap in primary reconstruction after superficial or subtotal parotidectomy in patients with focal pleiomorphic adenoma: a new technique. In: Rev Laryngol Otol Rhinol (Bord). 2008;129(4-5):313-8.

Richard J Miron, Giovanni Zucchelli, Michael A Pikos, Maurice Salama, Samuel Lee, Vincent Guillemette, Masako Fujioka-Kobayashi, Mark Bishara, Yufeng Zhang 13, Hom-Lay Wang, Fatiha Chandad, Cleopatra Nacopoulos, Alain Simonpieri, Alexandre Amir Aalam, Pietro Felice, Gilberto Sammartino, Shahram Ghanaati, Maria A Hernandez, Joseph Choukroun (2017): Use of platelet-rich fibrin in regenerative dentistry: a systematic review. In: Clin Oral Investig. 2017 Jul;21(6):1913-1927. doi: 10.1007/s00784-017-2133-z. Epub 2017 May 27.

Joseph Choukroun, Antoine Diss, Alain Simonpieri, Marie-Odile Girard, Christian Schoeffler, Steve L Dohan, Anthony J J Dohan, Jaafar Mouhyi, David M Dohan (2006): Platelet-rich fibrin (PRF): a second-generation platelet concentrate. Part IV: clinical effects on tissue healing. In: Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod. 2006 Mar;101(3):e56-60. doi: 10.1016/j.tripleo.2005.07.011.

Wen-juan Fan, Ming Yang, Chen Zhang, Rui Xue, Wei Zhang, Hong-xia Qin (2013): [Effects of Choukroun’s platelet-rich fibrin on human gingival fibroblasts proliferation, migration and type I collagen secretion]. In: Zhonghua Kou Qiang Yi Xue Za Zhi. 2013 Feb;48(2):72-6.

Fabrice Clipet, Sylvie Tricot, Nora Alno, Murielle Massot, Hélène Solhi, Guy Cathelineau, Fabienne Perez, Gilbert De Mello, Pascal Pellen-Mussi (2012): In vitro effects of Choukroun’s platelet-rich fibrin conditioned medium on 3 different cell lines implicated in dental implantology. In: Implant Dent. 2012 Feb;21(1):51-6. doi: 10.1097/ID.0b013e31822b9cb4.

Disclaimer:

Alle empfohlenen Maßnahmen in diesem Artikel stellen keine Beratung bei einem Zahnmediziner, Arzt oder Heilpraktiker dar. Die Durchführung der genannten Handlungsmöglichkeiten geschieht auf eigene Verantwortung und sollte mit Ihren behandelnden Ärzten abgesprochen werden.

© 2021 zahnarzt-melzener.de

Alle Rechte vorbehalten.
Alle auf diesen Seiten verwendeten Markenzeichen, Produktnamen, Handelsnamen oder Logos sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. Rechteinhabern steht es jederzeit frei, einer Verwendung zu widersprechen.
Rückruf Service
Sie brauchen Hilfe?
Chatten Sie mit uns.
Um einen Chat starten zu können, akzeptieren Sie bitte erst unsere Datenschutzbestimmungen.